Skisaison: 4 bis 8 Tage im 4*Hotel in der Steiermark inkl. Skipass und Frühstück ab 149€

Skisaison: 4 bis 8 Tage im 4*Hotel in der Steiermark inkl. Skipass und Frühstück ab 149€

Das letzte Mal, dass ihr die Pisten voller Schnee heruntergefahren seid ist schon viel zu lange her? Dann plant mit diesem Angebot doch schon mal für die kommende Skisaison. 4 bis 8 Tage im 4*Hotel inkl. Skipass in der Steiermark gibt’s bei Travelbird von Dezember 2017 bis März 2018 ab 149€.

Das Skigebiet Trockneralm ist ein beschauliches ruhiges Skigebiet in 2457 m Höhe. 2 Schlepplifte bringen euch sicher auf die Spitze der Piste und gewähren euch einen herrlichen Ausblick auf die schneebedeckte Berglandschaft. Hier finden auch regelmäßig die Fis-Skirennen statt. Auch die Preber, der mit 2740 m höchste Berg im Lungau gehört zum Gebiet. Die familienfreundlichen und übersichtlichen Pisten hier sind sowohl für Einsteiger als auch für Könner geeignet. Wer eine größere Herausforderung sucht, wagt sich in eins der Großskigebiete Kreischberg, Katschberg oder im Lungau, die vom Hotel aus mit dem Auto ganz leicht zu erreichen sind.

Euer Hotel – der Stigenwirth – zählt zu den Traditionshäusern der Gegend. Die liebevolle, familiäre Atmosphäre, den beheizten und überdachten Panoramapool oder die kulinarischen Köstlichkeiten des hoteleigenen Restaurants laden zum Verweilen ein. Die traditionell österreichischen Doppelzimmer sind mit TV, Telefon, eine Sitzecke mit Schreibtisch und teilweise ein Balkon ausgestattet.

Die Unterkunft wird auf Holidaycheck.de zu 100% weiterempfohlen. Insgesamt haben 79 Gäste eine Hotelbewertung abgegeben. Die einzelnen Bewertungen können hier nachgelesen werden.

Eure Reisedetails:

  • 3, 5 oder 7 Nächte im Hotel Stigenwirth
  • Frühstück in Buffet-Form
  • Skipass für den Tockneralmlift (2-Tagespass für 3 Nächte, 3-Tagespass für 5 oder 7 Nächte)
  • Gratis Nutzung des Wellnessbereichs
  • Willkommensgetränk
  • Gratis Tourenskikarte auf Wunsch
  • Gratis Parken
  • Gratis WLAN

 shot_116

shot_115

shot_117

Zum Angebot


Hinterlasse einen Kommentar